Seit über 60 Jahren BLUME-ROLLEN GMBH
 
Zurück

Anwender-Information

Hinweise zur Auslegung von Leicht- und Kleinrollenbahnen

>> Streckenplanung >>
Planen Sie den Steckenverlauf individuell nach Ihren räumlichen Gegebenheiten. Ergänzend zu den Standard-Segmenten können entsprechend angepasste Module gefertigt werden. Kombinieren Sie die unterschiedlichen Bahntypen mit Elementen wie Kugeltischen, Allseitenröllchenbahnen usw. um einen optimalen Prozessablauf zu erzielen. Wir unterstützen Sie gerne bei der planerischen Umsetzung.
Stützenanordnung: In der Regel werden die Stützen in einem Abstand von ca. 1,5 - 2,0 Meter gesetzt. Bestehen die Strecken aus mehreren Teilstücken, so müssen die Stützen unter die Stoßstellen der Bahnen gestellt werden. Die Stützen können als Bahnverbinder fungieren. Innerhalb eines Teilstückes kann die Position der Stützen frei gewählt werden. An den Bahnenden werden die Stützen leicht eingerückt.

 


 >> Bahnbreite/-Teilung (Achsabstand) >>

Die Bahnbreite benennt das “lichte Maß” zwischen den Rahmen. Die effektive Tragbreite der Rollen ist geringfügig kleiner. Die Bahnbreite sollte größer als die Breite des größten Fördergutes gewählt werden. Die Teilung (Achsabstand) bezeichnet den Abstand von Rollenmitte zu Rollenmitte in Laufrichtung. Das Fördergut sollte mind. stets auf 3 Rollenachsen aufliegen. Für lange oder ungleichmäßig beladene Packstücke ist ein entsprechend engerer Rollenabstand zu wählen. Ermittlung der Teilung: Kleinste Fördergutlänge ÷ 3 = erforderliche Teilung. Die Beschaffenheit der Lauffläche des Fördergutes muss bei der Wahl des Fördermittels berücksichtigt werden. Auf Röllchenbahnen, Kugeltischen und Allseitenröllchenbahnen muss das Fördergut einen planebenen, druckstabilen und flächigen Unterboden aufweisen. Auf Rollenbahnen kann der Boden des Fördergutes in Längsrichtung verlaufende Stege, Ringleiste.

Bahnbreiten / Rollenteilung

 


 >> Stützen-Anordnung >>

In der Regel werden die Stützen in einem Abstand von ca. 1,5 - 2,0 Meter gesetzt. Bestehen die Strecken aus mehreren Teilstücken, so müssen die Stützen unter die Stoßstellender Bahnen gestellt werden.Die Stützen können als Bahnverbinder fungieren. Innerhalb eines Teilstückes kann die Position der Stützen frei gewählt werden. An den Bahnenden werden die Stützen leicht eingerückt..

Stützen

 


 >> Fördergut-Boden >>

Die Beschaffenheit der Lauffläche des Fördergutes muss bei der Wahl des Fördermittels berücksichtigt werden. Auf Röllchenbahnen, Kugeltischen und Allseitenröllchenbahnenmuss das Fördergut einen planebenen, druckstabilen und flächigen Unterboden aufweisen. Auf Rollenbahnen kann der Boden des Fördergutes in Längsrichtung verlaufende Stege, Ringleisten oder flächige Gitterböden aufweisen.

Fördergut-Boden